* Romanik.de: Grönigen, ehem. Benediktiner-Klosterkirche St. Veit, Sachsen-Anhalt

Pfad: Übersicht > Deutschland > Grönigen, ehem. Benediktiner-Klosterkirche St. Veit, Sachsen-Anhalt

Logo: Grönigen, ehem. Benediktiner-Klosterkirche St. Veit, Sachsen-Anhalt

Grönigen, ehem. Benediktiner-Klosterkirche St. Veit, Sachsen-Anhalt

Eine Chronik aus dem 18. Jahrhundert verzeichnet ein tragische Ereignis, bei dem Graf Siegfried an einem Tag seine beiden Kinder verlor. Diese Ereignis war Anlass für eine Schenkung an das Kloster Corvey. Diese gründete dann 936 das Kloster Grönigen , dass bis zur Auflösung 1550 bestand.

Ein besonderes Bauwerk ist die Klosterkirche St. Vitus auf einer leichten Anhöhe. Diese wurde 940 vom Abt Flockmar aus Corvey geweiht und um 1200 zur romanischen dreischiffigen Flachdeckenbasilika im Hirsauer Baustil umgebaut. Hervorzuheben ist der seltene achteckige Vierungsturm sowie eine Empore, die mit figürlichen Reliefs in Stucco-Technik verziert wurde. Zu sehen ist eine Kopie des Reliefs. Das Original der letzten in Deutschland erhaltenen Großplastik aus dem Jahr 1170 befindet sich in den Staatlichen Museen zu Berlin (Bode-Museum). Neben dem Emporenrelief sind auch ein romanischer Taufstein, einige Malereien am Tonnengewölbe der Kapelle, ein Engelrelief und ein Rankentympanonrelief aus dem 13. Jahrhundert erhalten geblieben.

Adresse / Kontakt:

Standort
Grönigen, ehem. Benediktiner-Klosterkirche St. Veit, Sachsen-Anhalt
Kirchgplatz 2
39397 Klostergröningen
Telefon Telefon: 039403 244
E-Mail E-Mail: E-Mail schreiben