* Romanik.de: St. Nikolai, Kneitlingen, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Pfad: Übersicht > Deutschland > St. Nikolai, Kneitlingen, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: St. Nikolai, Kneitlingen, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

St. Nikolai, Kneitlingen, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

St. Nikolai, Kneitlingen, Landkreis Wolfenbüttel, NiedersachsenDie Kirche wurde um 1200 in romanischem Stil angeblich von Tempelherren erbaut und 1307 erstmalig urkundlich erwähnt. Sie besteht aus quadratischem Turm (7 m breit, 6,15 m tief, ca. 23 m hoch), nahezu quadratischem Schiff, eingerücktem Chor-Viereck und halbkreisrunder Apsis. An der Nordseite des Chores befindet sich ein späterer Sakristei-Anbau. Das Mauerwerk besteht überwiegend aus unregelmäßig geformten Natursteinen, die Kanten, der obere Teil des Turms und der Sakristei-Anbau aus behauenen Quadern. Im Zuge von umfangreichen Erneuerungsarbeiten im Jahre 1892 wurden neue, steilere Satteldächer auf Schiff und Chor gesetzt. Damit wurde auch eine Erhöhung des Turms (mit Satteldach quer zum Schiff mit aufgesetztem Steinkreuz) mit neuen Schallöffnungen erforderlich. An die Nordseite des Turms ist ein Gebäude des benachbarten Eulenspiegelhofes angebaut. An der Südseite des Turms, über dem heutigen Portal, wurde 1860 der Deckel eines Kindersargs eingemauert. An der Südseite des Schiffs ist ein Gedenkstein mit der Jahreszahl 1714 und der Inschrift „IUSTUS GEORGIUS DORST. H L K A D W“ eingemauert.

St. Nikolai, Kneitlingen, Landkreis Wolfenbüttel, NiedersachsenDie kleinen Rundbogenfenster der Apsis sind möglicherweise die ältesten. Bis auf zwei kleine rechteckige Öffnungen an den Ostseiten des Chores und des Turms sind alle Fenster rundbogig, sind aber später vergrößert worden. Das alte, zugemauerte Portal an der Nordseite des Schiffs ist noch erkennbar; man hat es 1892 an die Südseite des Turms verlegt. Es ist ein Säulen-Stufen-Portal mit verzierten Würfelkapitellen und einem Rundbogen mit Dreipass-Tympanon. Die Türangeln laufen in mit großen Spiralen verzierten Beschlägen aus, ähnlich wie an einem der Nordportale des Braunschweiger Doms.

Der Innenraum ist mit Kreuzgratgewölben, im Schiff rundbogig, im Chor leicht spitzbogig, und zum Turm hin mit einem Stück Tonnengewölbe gedeckt. Im Zuge der Umbauten um 1892 wurden Chor und Apsis figürlich, das Schiff mit Ornamenten in romanischem Stil ausgemalt. Ein beeindruckender kreisrunder Leuchter ist in der Spitze des Schiffsgewölbes aufgehängt

Siehe auch: Michael Gläser: Romanische Kirchen im Braunschweiger Land, Sutton-Verlag, Erfurt 2011, 14,95 €.

Texte und Fotos: Michael Gläser

Adresse / Kontakt:

Standort
St. Nikolai, Kneitlingen, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Sackstraße
38170 Kneitlingen
Deutschland
Telefon Telefon: 05333-425
Fax Fax: 05333-1090
E-Mail E-Mail: E-Mail schreiben
Homepage Homepage: www.pfarrverband-evessen.de