* Romanik.de: Dorfkirche Warle, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Pfad: Übersicht > Deutschland > Dorfkirche Warle, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: Dorfkirche Warle, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Dorfkirche Warle, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Die dem hl. Vinzenz geweihte Kirche besteht aus einem rechteckigen Langhaus mit geradem Abschluss und einem mit diesem bündigen und zu ihm quer stehenden, rechteckigen Turm mit Satteldach, Dachreiter und Uhr. Bis auf die Westwand des Turms sind Schiff und Turm in – zum Teil bearbeiteten - Bruchsteinen errichtet. Nachdem die Westwand des Turms in den 50er Jahren den 20. Jahrhunderts zusammenbrach, wurde sie in grauen Quadern wieder neu aufgebaut. Man sagt, dass der ursprünglich turmlosen Kirche irgendwann der Turm aus Büddenstedt hinzugefügt worden sei. Die alten Schallöffnungen sind durch neue ersetzt worden. Im Rahmen von Reparaturarbeiten nach 1804 wurden die großen Rundbogenfenster im Schiff eingesetzt. Auch wurde ein Leichenhausanbau abgerissen. 1877 hat man den Chor in die Flucht der Schiffsmauern verbreitert und diese um rund 1,75 erhöht. An Nord- und Südseite des Schiffs, zwischen dem westlichen und mittleren Fenster, findet sich je ein zugemauertes kleines rundbogiges Fenster aus romanischer Zeit. Berichte, die das Jahr 1464 als Entstehungszeit der Kirche angeben, beziehen sich wohl eher auf einen Um- oder Anbau. Dorfkirche Warle, Landkreis Wolfenbüttel, NiedersachsenAn der Südwand des Schiffs erkennt man ein zugemauertes Portal und ein rundbogiges an der Nordwand. Das heutige Eingangsportal befindet sich an der Südwand des Turms. Das Dreipass-Tympanon mit dem griechischen Kreuz scheint ein neuromanisches Werk zu sein. An der Ostwand öffnet sich oben ein kreisrundes Fenster und weiter unten eine Bifore mit Teilungssäule, Würfelkapitell und Basis, beide wohl erst im 19. Jahrhundert entstanden.

Dorfkirche Warle, Landkreis Wolfenbüttel, NiedersachsenIns Innere des Kirchenschiffs gelangt man aus dem Turm durch einen großen Rundbogen. Derartige Rundbögen finden sich auch in anderen Dorfkirchen aus romanischer Zeit. Der Turm könnte also bereits in dieser Zeit zur Kirche gehört haben. Der Kanzelaltar und die Emporen an Nord-, West- und Südseite, in brauner Holztönung, sind wohl im 19. Jahrhundert entstanden oder erneuert worden. Die erste Orgel - auf der Westempore - erhielt die Kirche um 1877. Die letzte Renovierung fand 1999 statt.

Texte und Fotos: Michael Gläser

Adresse / Kontakt:

Standort
Dorfkirche Warle, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Voigtsdahlumer Str. 1
38170 Dahlum
Deutschland
Telefon Telefon: 05332-3342
Fax Fax: 05332-3347
E-Mail E-Mail: E-Mail schreiben
Homepage Homepage: http://www.warle.de