* Romanik.de: Kreuzkirche Lehndorf, Braunschweig, Niedersachsen

Pfad: Übersicht > Deutschland > Kreuzkirche Lehndorf, Braunschweig, Niedersachsen

Logo: Kreuzkirche Lehndorf, Braunschweig, Niedersachsen

Kreuzkirche Lehndorf, Braunschweig, Niedersachsen

Die Kirche wurde in romanischer Zeit erbaut und 1245 erstmals schriftlich erwähnt. Auf Grund einer aufgefundenen Gründungsmedaille mit der Prägung eines Löwen und eines Sterns kann man eine Bauzeit zu Lebzeiten Heinrichs des Löwen mit hoher Wahrscheinlichkeit annehmen. Noch erhalten ist das in Ost-West-Richtung ausgerichtete Schiff mit der Basis des früheren Turms. Von einer Renovierung vor 1440 zeugt ein Datumsstein an der Südseite. Damals wurde wohl auch der alte Eingang von der Nordseite (vermauert) an die Westwand des Turms verlegt, wo er noch heute als Nebeneingang dient. Das sehr gut erhaltene Kreuzigungsrelief mit Maria und Johannes über diesem Eingang stammt wahrscheinlich auch aus jener Zeit. Nach dem großen Brand im Jahre 1605 wurde der baufällig gewordene Turm bis auf die Höhe der Schiffsmauern abgetragen und durch den heutigen Dachreiter ersetzt. In den Jahren von 1903 bis 1905 erhielt die Kirche ein Querschiff, das mit der Apsis und dem Altarraum im Norden und dem Haupteingang im Süden der Kirche eine neue Ausrichtung verlieh (siehe auch: Beienrode/Lehre). Der neuromanische Umbau mit Jugendstilelementen erfolgte nach einem Entwurf von Regierungs-Baurat Pfeifer, die Ausmalungen führte der Hof- und Dekorationsmaler Adolf Quensen aus. 1957 erhielt die Kirche den Namen „Kreuzkirche“. Die Übermalungen aus der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg wurden 1972 und von 1989 bis 1990 freigelegt und wieder hergestellt.

Kreuzkirche Lehndorf, Braunschweig, NiedersachsenKreuzkirche Lehndorf, Braunschweig, NiedersachsenHeute stellt sich die Kirche mit einem kreuzförmigen Grundriss dar. Am Ostarm ist nach Norden eine Sakristei angefügt. Den Haupteingang am Südarm flankieren Säulen mit Basen, Mittelwülsten und Kapitellen, denen ein Rundbogen aufsitzt. Ein Relief des Lamm Gottes schmückt das Tympanon. Rundbogenfenster, Kreisfenster und ein großes Reliefkreuz im Giebel ergänzen die Eingangsfassade. An den Bruchsteinen erkennt man noch das Mauerwerk des alten Kirchenbaus. Dessen Ostseite mit der Sakristei und das neue Querschiff wurden mit Hausteinen neu errichtet. Rundbogenfenster – größer als zu romanischer Zeit – lassen das Tageslicht in den restaurierten Innenraum. Die Malereien in der Apsis zeigen Weinranken vor einem blauen Hintergrund und ein Brustbild von Christus, im großen Rundbogen sich wiederholende Ornamente aus keilförmig gestauchten Achtecken und Kreisen aus verschlungenen Bändern. Auf der Flachdecke in der Vierung ist das himmlische Jerusalem dargestellt. Vor der Westwand steht eine moderne Orgel.

Siehe auch: Michael Gläser: Romanische Kirchen im Braunschweiger Land, Sutton-Verlag, Erfurt 2011, 14,95 €.

Texte und Fotos: Michael Gläser

Adresse / Kontakt:

Standort
Kreuzkirche Lehndorf, Braunschweig, Niedersachsen
Große Straße 13
38116 Braunschweig
Deutschland
Telefon Telefon: 0531-55366
Fax Fax: 0531-2508086
E-Mail E-Mail: E-Mail schreiben
Homepage Homepage: http://www.kreuzgemeinde.com