* Romanik.de: Dorfkirche Semmenstedt, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Pfad: Übersicht > Deutschland > Dorfkirche Semmenstedt, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: Dorfkirche Semmenstedt, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Dorfkirche Semmenstedt, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Die Kirche besteht aus einem lang gestreckten Schiff und einem quer zu ihm stehenden, rechteckigen Turm. Dieser hat rundbogige Schallöffnungen, zwei an der Ostmauer und je eine an den drei anderen Mauern. Möglicherweise hatten sie früher Teilungssäulen, wie andere romanische Türme. Der Turm ragt zu beiden Seiten um etwa einen halben Meter über die Wände des Schiffs hinaus. Es ist daher anzunehmen, dass Turm und Schiff nicht zur gleichen Zeit entstanden sind. Dass der auf dem Kirchhof gelegene, 1401 an das Domstift in Goslar verkaufte und 1621 dem Michaeliskloster in Hildesheim gehörende Bergfried mit dem Kirchturm identisch ist, ist anzunehmen. Dann müsste der Turm als Bergfried wohl auch zuerst erbaut worden sein. Da für das 13./14. Jahrhundert ein ansässiges Adelsgeschlecht bezeugt ist, wird er wohl von diesem als Schutzraum erbaut worden sein.
Dorfkirche Semmenstedt, Landkreis Wolfenbüttel, NiedersachsenDas Schiff ist bereits in romanischer Zeit entstanden, wie zwei kleine zugemauerte, rundbogige Fenster an der Südwand zeigen. Mauerfugen an Nord- und Südwand zeigen, dass es in gotischer Zeit nach Osten verlängert wurde. Ein Stein links neben dem Ostfenster gibt die Jahreszahl 1428 an und ein anderer rechts neben dem Fensters die Zahl 1766 als Jahr einer Restaurierung. Spuren eines alten, rundbogigen Eingangs finden sich an der Nordwand. Heute betritt man die Kirche durch den Eingang an der Nordwand des Turms. In einem seiner Obergeschosse treibt ein Uhrwerk der Firma Weule von 1900 die Zeiger der Turmuhr an. In seinem Untergeschoss sind noch die Spuren von zwei Rundbögen erkennbar, durch die sich früher das Schiff öffnete. Heute ist es eine Tür in der Mitte der östlichen Turmwand. Dorfkirche Semmenstedt, Landkreis Wolfenbüttel, NiedersachsenEin hölzernes Tonnengewölbe überdeckt das Schiff, in dem eine weiße und sparsam mit Gold dekorierte, spätbarocke Kanzelaltarwand den Blick auf sich zieht. An der Südwand befindet sich eine Nische, deren Ausguss sie als Piscina zu erkennen gibt. Eine die Ränder betonende Deckenbemalung zeigt in der Mitte ein Kreisband mit den Tierkreiszeichen, durchbrochen von gekreuzten und mit Blumen dekorierten Armen, die sich auf einem Quadrat treffen. In dessen Mitte umgibt ein geflochtener Dornenkranz einen mäandernden Ring, von dem ein Strahlenkranz ausgeht.

Siehe auch: Michael Gläser: Romanische Kirchen im Braunschweiger Land, Sutton-Verlag, Erfurt 2011, 14,95 €.

Texte und Fotos: Michael Gläser

Adresse / Kontakt:

Standort
Dorfkirche Semmenstedt, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Im Winkel 6
38319 Remlingen
Deutschland
Telefon Telefon: 05336-381
Fax Fax: 05336-948214
E-Mail E-Mail: E-Mail schreiben