* Romanik.de: Kloster Loccum

Pfad: Übersicht > Deutschland > Kloster Loccum

Logo: Kloster Loccum

Kloster Loccum

1163 wurde das Kloster gegründet. Als Gegenreaktion auf den Prunk und die Verschwendung der damaligen Kirche wurde die Anlage schlicht im Stil der Spätromanik aufgebaut. Noch heute beeindruckt die guterhaltene historische Anlage fast unverändert. Viele Schätze verbergen sich hinter den dicken Klostermauern. Die Reliquien wurden in einem reichverzierten Schrein aufbewahrt, welcher selbst die Reformation überstand. Um 1600 wurde auch dieses norddeutsche Kloster evangelisch, doch sein Klostererbe blieb auch nach dieser Zeit erhalten.

Das Tafelkreuz von ca. 1250 im Zentrum der Kirche weist auf die Mitte des christlichen Glaubens hin. Besonders sehenswert sind auch der Marienaltar, das spätgotische Sakramentenhaus, der Laienbrüderaltar und die Mondsichel-Madonna. Vom Kreuzgang gibt es Führungen zur Johanneskapelle, dem Kapitelsaal, sowie den Reflektorien.

Heute beherbergt das romanische Kloster ein Predigerseminar der Ev.-luth. Landeskirche Hannover. Zusätzlich gibt es ein Einkehr- und Tagungshaus von Kirchen und weltlichen Gruppen.

2013 wird das 850 jährige Jubiläum des Klosters mit vielen Veranstaltungen gefeiert.

Adresse / Kontakt:

Standort
Kloster Loccum
Im Kloster 2
31547 Rehburg-Loccum
Telefon Telefon: 05766/96020
E-Mail E-Mail: E-Mail schreiben