* Romanik.de: Abteikirche Saint-Savin-sur-Gartempe, Vienne, Frankreich

Pfad: Übersicht > Frankreich > Abteikirche Saint-Savin-sur-Gartempe, Vienne, Frankreich

Logo: Abteikirche Saint-Savin-sur-Gartempe, Vienne, Frankreich

Abteikirche Saint-Savin-sur-Gartempe, Vienne, Frankreich

Um 823 gründete Benedikt von Aniane mit 20 Mönchen hier ein Benediktinerkloster. Eine karolingische Kirche entstand im 9. Jahrhundert. Mitte des 11. Jahrhunderts begann der Bau der heutigen Kirche mit dem Querhaus und dem Chor. Später kamen die drei westlichen Joche des Langhauses mit dem Turm dazu, schließlich die sechs östlichen Joche. Mit den Wandmalereien war der Bau um 1100 nahezu vollendet. Die hohe, steinerne Turmspitze wurde erst Mitte des 14. Jahrhunderts aufgebaut. Von 1562 bis 1568 kam eine Verwüstung durch die Hugenotten über die Kirche und es wurden Laienäbte eingesetzt, welche die Klostergebäude verkommen ließen. 1792 wurde die Kirche Pfarrkirche, die letzten vier Mönche verließen das Kloster. Nachdem sie 1836 zum Monument Historique deklariert wurde, erfolgte eine umfassende Restaurierung der Kirche. Die UNECCO erklärte sie 1983 zum Weltkulturerbe. Von 2005 bis 2008 erfolgten weitere Restaurierungsarbeiten, insbesondere an den Wandmalereien, für die auch eine spezielle Beleuchtung installiert wurde.

Abteikirche Saint-Savin-sur-Gartempe, Vienne, FrankreichDie Kirche stellt sich als kreuzförmige, dreischiffige Staffelkirche dar. Das heißt, die Seitenschiffe sind nur wenig niedriger als das Mittelschiff. Das Tonnengewölbe des Mittelschiffs ruht unmittelbar auf den Arkaden, die auf gleichem Niveau mit den Seitenschiffgewölben liegen, es gibt keine Obergadenwand. Außen überdeckt ein übergreifendes Satteldach alle drei Schiffe. Der Grundriss zeigt einen Knick zwischen dem dritten und vierten Joch (von Westen gezählt). Dieser kam vermutlich durch die verschiedenen Bauphasen und die Lage der Fundamente der Vorgängerkirche zustande. Chor und Hauptapsis sind durch zehn hohe Säulen von einem Umgang mit Kreuzgratgewölbe abgeteilt. Darunter befinden sich zwei Krypten. Die polygonale Hauptapsis umgibt ein fünfteiliger Kapellenkranz. Apsiden finden sich auch an den Querhausarmen. Der Nordarm ist länger als der Südarm, an den sich die Konventsgebäude anschließen. Über der Vierung erhebt sich ein quadratischer Turm mit Zeltdach, an dem zwei Ostfenster die Vierung erhellen. Abteikirche Saint-Savin-sur-Gartempe, Vienne, FrankreichEinmalig sind die aus der Romanik erhaltenen Wandmalereien, insbesondere die im Tonnengewölbe des Mittelschiffs. Reste sind auch in der Vorhalle, im Chor und an den Säulen erhalten. Das Gewölbe des Mittelschiffs zeigt in vier Längsstreifen Szenen aus Genesis und Exodus, wie zum Beispiel die Erschaffung Evas, Kain und Abel, die Arche Noah oder den Bau des Turms zu Babel. An der Westwand ist in einer großen, halbkreisförmigen Nische die Madonna mit dem Jesuskind dargestellt. Die Vorhalle enthält Szenen aus der Apokalypse.

Texte und Fotos: Michael Gläser

Adresse / Kontakt:

Standort
Abteikirche Saint-Savin-sur-Gartempe, Vienne, Frankreich
24, Place de la Libération
86310 Saint-Savin
Frankreich
Telefon Telefon: +33-549480063
Fax Fax: +33-549460276
E-Mail E-Mail: E-Mail schreiben
Homepage Homepage: http://www.art-roman.net/stsavin/stsavin.htm