* Romanik.de - Das Romanik-Verzeichnis

Pfad: Übersicht > Deutschland

Deutschland 9 8 7 6 5 4 3 2 0 1
Bezeichnung
Postleitzone 0 (2)
Postleitzone 8 (0)
Postleitzone 7 (0)
Postleitzone 6 (2)
Postleitzone 5 (1)
Postleitzone 4 (3)
Postleitzone 3 (145)
Postleitzone 2 (5)
Postleitzone 1 (0)
Postleitzone 9 (0)
 
Navigation 11-20 von 154 Einträgen
Seite: [<< zurück] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [weiter >>]
 

- Dorfkirche Mascherode, Braunschweig, Niedersachsen

Logo: Dorfkirche Mascherode, Braunschweig, Niedersachsen
Schulgasse 1
38126 Braunschweig
Deutschland

Man muss schon wissen, wo man zu suchen hat, um die auf einer Anhöhe, gleichwohl in der Mitte des alten Dorfes Mascherode liegende Kirche zu finden. Der unvermittelte Anblick des rechteckigen, zweifellos romanischen Turms und des mit ihm fluchtenden Langhauses mit dem graubraunen Bruchsteinmauerwerk verlangt sogleich Respekt vor diesem historischen Bauwerk. Im Innern haben sich eine Kanzelaltarwand und ein mit Figuren geschmückter Taufstein in harmonischer Schönheit erhalten.

 

- St. Petri, Sickte, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: St. Petri, Sickte, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Kantorweg 3
38173 Sickte
Deutschland

Bereits im Jahre 888 wird der Ort Sickte in einer Urkunde erwähnt. Die Kirche mit ihrem rechteckigen Turm entstand um 1200 und wurde in gotischer Zeit vergrößert. Bemerkenswert sind die romanischen Teilungssäulen in den Schallöffnungen mit unterschiedlich verzierten Würfelkapitellen und Auflagern. Im 18. Jahrhundert wurde der Innenraum neu und reich ausgestattet, mit Kanzelaltar, dreiseitiger Empore, Orgel, einer Gutsprieche und einem barocken Epitaph.

 

- St.-Bartholomäus-Kirche Balge

Logo: St.-Bartholomäus-Kirche Balge
Pastorenpatt 6
31609 Balge

Wer von Nienburg nach Bücken fährt und durch Balge kommt, sieht im Ortskern gelegen den mächtigen Wehrturm schon von ferne. Die Kirche ist in Teilen sehr alt, wahrscheinlich aus der Zeit um 1200.

 

- Ehem. Augustiner-Chorherrenstiftskirche St. Pankratius, Hamersleben, Sachsen-Anhalt

Logo: Ehem. Augustiner-Chorherrenstiftskirche St. Pankratius, Hamersleben, Sachsen-Anhalt
Klosterhof 8
39393 Hamersleben

Bischof Reinhard von Halberstadt verlegte den von ihm gegründete ersten Augustiner-Chorherren-Konvent in Jahr 1109 oder 1111 von Osterwick nach Hamersleben. Grund hierfür war die Schenkung zweier adliger Damen.

 

- Bartholomäuskapelle, Paderborn, Nordrhein-Westfalen

Logo: Bartholomäuskapelle, Paderborn, Nordrhein-Westfalen
Kaiserpfalz
33098 Paderborn
Deutschland

Die im Jahre 1017 auf Veranlassung von Bischof Meinwerk erbaute Kapelle zeigt im Innern eine im nordeuropäischen Raum einzigartige Gestaltung. Byzantinische Baumeister schufen eine dreischiffige Halle mit schlanken Säulen, bemerkenswerten Kapitellen und Hängekuppelgewölben. Die äußerlich unscheinbare Kapelle gehörte wohl zur nahen Pfalz und findet sich hinter dem Paderborner Dom (an seiner Nordseite).

 

- Dom St. Mauritius und St. Katharina, Magdeburg, Sachsen-Anhalt

Logo: Dom St. Mauritius und St. Katharina, Magdeburg, Sachsen-Anhalt
Am Dom 1
39104 Magdeburg

Der Dom, heute die Stadtmitte von Magdeburg bestimmendes Bauwerk, hat seinen Ursprung im Mauritius-Kloster, das 937 von Otto I. errichtet wurde. Ab 955 erfolgte der Ausbau der Klosterkirche zur Kathedrale.

 

- Ev.-luth. Kirche in Groß Vahlberg, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: Ev.-luth. Kirche in Groß Vahlberg, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Am Kirchberg 11
38170 Groß Vahlberg
Deutschland

An einem strategisch günstigen Ort, mit freiem Blick zur Asse und in die Niederung zwischen Asse und Elm lag in Groß Vahlberg die Ritterburg derer von Weferlingen, später derer von Münchhausen. Der Kirchturm wird im Mittelalter nicht nur religiöse, sondern auch militärische Bedeutung gehabt haben. Die im Ursprung romanische Kirche bewahrt zwei bemerkenswerte Schätze: das Relief eines archaisch anmutenden Atlanten in der Eingangshallee, das Anfang des 11. Jahrhunderts oder gar früher entstanden sein muss, und ein kunstvolles und imposantes Renaissance-Epitaph als Altarschmuck, in seiner Art einmalig in ganz Niedersachsen.

 

- St. Georg Thiede, Salzgitter, Niedersachsen

Logo: St. Georg Thiede, Salzgitter, Niedersachsen
Frankfurter Straße 76
38239 Salzgitter
Deutschland

Das Alter der Kirche erschließt sich nicht auf den ersten Blick. Beim Betrachten des Kirchenschiffs entdeckt man ein kleines, vermauertes Fenster, das zu einer Erweiterung aus gotischer Zeit gehört. Im Durchgang von dem Turm aus dem 19. Jahrhundert zum Schiff entdeckt man den großen Rundbogen aus romanischer Zeit, dessen Mauerwerk man wieder sichtbar gemacht hat. Die heutigen großen Fenster aus der Barockzeit verleihen dem Innenraum eine Helligkeit, die das moderne Wandgemälde hinter dem Altar zu einem großartigen Blickfang macht.

 

- St. Nicolai, Hattorf, Wolfsburg, Niedersachsen

Logo: St. Nicolai, Hattorf, Wolfsburg, Niedersachsen
Lindenberg 6
38444 Wolfsburg
Deutschland

Die Kirche bestand wohl schon lange bevor ihr 1277 die Unabhängigkeit vom nahen Heiligendorf zugestanden wurde. Sie steht am Rande des Ortes auf einer Anhöhe nahe der Schunterniederung. Diese Lage und ihr Name lassen auf ihre Bedeutung für die früheren Schunterschiffer schließen. Der mächtige Turm hat die gleiche Breite des Schiffs, das später durch einen Anbau mit der Prieche für die Patronatsfamilie und einer Sakristei erweitert wurde. Der Chor wurde nach teilweise noch vorhandener Bemalung 1929 in romanischem Stil sehr schön neu ausgemalt.

 

- Dorfkirche Ohrum, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: Dorfkirche Ohrum, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Harzburger Str. 13
38304 Wolfenbüttel
Deutschland

Ohrum ist bekannt für eine alte Okerfurt, über die schon ein vorfränkischer Handelsweg vom Rhein zur Elbe führte. Pippin und Karl der Große hatten sich hier bereits aufgehalten. Die Kirche wurde 1022 erstmalig in der Gründungsurkunde des Michaelisklosters zu Hildesheim erwähnt. Auch wenn die Furt heute nicht mehr erkennbar ist, so liegt die Kirche doch in der Flucht der vermuteten Trasse des alten „Ohrumer Deiwegs“. An den romanischen Turm wurde später ein neues Kirchenschiff angebaut. Ein schöner, barocker Kanzelaltar verleiht dem Innenraum einen besonderen Glanz.

 
Navigation 11-20 von 154 Einträgen
Seite: [<< zurück] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [weiter >>]