* Romanik.de - Das Romanik-Verzeichnis

Pfad: Übersicht > Deutschland

Deutschland 9 8 7 6 5 4 3 2 0 1
Bezeichnung
Postleitzone 0 (2)
Postleitzone 8 (0)
Postleitzone 7 (0)
Postleitzone 6 (2)
Postleitzone 5 (1)
Postleitzone 4 (3)
Postleitzone 3 (145)
Postleitzone 2 (5)
Postleitzone 1 (0)
Postleitzone 9 (0)
 
Navigation 121-130 von 154 Einträgen
Seite: [<< zurück] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [weiter >>]
 

- St. Cosmas & Damian Engelnstedt, Salzgitter, Niedersachsen

Logo: St. Cosmas & Damian Engelnstedt, Salzgitter, Niedersachsen
Lebenstedter Str. 3
38268 Broistedt Lengede
Deutschland

Hinter hoch gewachsenen Bäumen entdeckt der Besucher die recht stattliche Kirche auf einem Rasenplatz, der einstmals als Friedhof diente. 1295 wurde festgestellt, dass die Grafen von Woldenberg das Patronat über die Kirche hatten, vermutlich ihre älteste schriftliche Erwähnung. Dass sie in romanischer Zeit erbaut wurde, geht unter anderem aus der Inventarisation von 1881 hervor, in der ein vermauertes romanisches Portal mit rundbogigem Tympanon an der Nordwand des Schiffs erwähnt wird. Der eindrucksvolle barocke Kanzelaltar und die auf Säulchen mit goldenen korinthischen Kapitellen ruhenden Emporen – ganz in Weiß wie die Kirchenbänke - lohnen einen Blick ins Innere.

 

- St. Adrian, Heiligendorf, Wolfsburg, Niedersachsen

Logo: St. Adrian, Heiligendorf, Wolfsburg, Niedersachsen
Klöppelnstr. 15
38444 Wolfsburg-Heiligendorf
Deutschland

Die glockenförmige Turmhaube mit ihrer Laterne und der noch höher aufragenden achtseitigen Pyramide mit goldener Kugel, Wetterfahne und Kreuz weckt durchaus die Aufmerksamkeit des Besuchers. Auch wenn dieses Accessoir erst 1817 hinzugefügt wurde, die Kirche ist in romanischer Zeit entstanden und wurde 1197 erstmals urkundlich erwähnt. Eine dem zurückgesetzten Chor angeschlossene runde Apsis wurde erst um 1817 entfernt. Der barocke Altar, die Kanzel und die Emporen an Nord- und Westseite lohnen einen Blick in den Innenraum.

 

- Dorfkirche in Dambeck, Salzwedel, Sachsen-Anhalt

Logo: Dorfkirche in Dambeck, Salzwedel, Sachsen-Anhalt
Hinterstr. 14
38486 Apenburg
Deutschland

Die recht große Kirche steht auf der Rasenfläche des ehemaligen Friedhofs. In ihrer vierteiligen Struktur, den Schallöffnungen, Fenstern und Portalen hat sich ihr romanischer Charakter sehr schön erhalten. Das Feldsteinmauerwerk ist durch den Putz noch gut erkennbar. Im Innern beeindruckt der farbige gotische Schnitzaltar mit einer Madonna im Mittelfeld. Ein barocker Taufengel, eine Kanzel und zwei Epitaphe aus der gleichen Zeit bereichern zusätzlich den Chorraum.

 

- St. Paul, Seehausen, Landkreis Börde, Sachsen-Anhalt

Logo: St. Paul, Seehausen, Landkreis Börde, Sachsen-Anhalt
Ernst Thälmann Strasse 17
39365 Seehausen
Deutschland

Auf einem grünen Hügel gelegen und umgeben von der alten Friedhofsmauer hat sich die bildschöne romanische Dorfkirche des wüst gefallenen Ortes Nordendorf am Nordwestrand von Seehausen fast unverändert erhalten. Mit dem braunen Bruchsteinmauerwerk und der Staffelung von quer stehendem, rechteckigem Turm, Schiff, Chor und halbkreisrunder Apsis strahlt sie Ursprünglichkeit und Harmonie aus.

 

- St. Johannes, Essenrode, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen

Logo: St. Johannes, Essenrode, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen
Kirchring 7
38165 Lehre-Essenrode
Deutschland

Das im 12. Jahrhundert entstandene Kirchengebäude wurde um 1400 und um 1740 erweitert, ohne dass sein Äußeres den mittelalterlichen Charakter verlor. Allein der nördliche Priechenanbau und die westliche Eingangshalle, beide aus Fachwerk, erscheinen als hinzugegebene Zweckbauten Das Innere ist durch eine reiche Barockausstattung geprägt. Die ehemaligen Patronatsfamilien der von Garßenbüttel, von Bülow und von Lüneburg haben ihre Grablegen unter dem Altar und dem Priechenanbau. Der frühere Kirchhof ist heute eine lauschige, mit Linden bestandene Rasenfläche, die zum Teil noch mit der alten Mauer aus langen, hüfthohen Natursteinplatten umgeben ist.

 

- Basilika St. Johannis, Süpplingenburg, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen

Logo: Basilika St. Johannis, Süpplingenburg, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen
Kaiser-Lothar-Str. 13
38376 Süpplingenburg
Deutschland

Die heutige Kirche St. Johannis befindet sich auf dem Platz, auf dem ursprünglich eine gegen Ende des 10. Jahrhunderts errichtete Wasserburg stand. Dies war die Stammburg Kaiser Lothars III., der hier 1130 ein Kollegiatstift gründete, welches unter Heinrich dem Löwen dem Tempelritterorden übergeben wurde. Nach der Auflösung des Templerordens wurden die Konventsgebäude dem Johanniterorden übergeben, in dessen Besitz sie von 1357 bis 1820 waren...

 

- St. AegidienKirche Rodewald

Logo: St. AegidienKirche Rodewald
Hauptstraße 55a
31637 Rodewald

Spätromanischer Backsteinbau aus der Mitte des 13. Jahrhunderts.

 

- St. Lambertus, Groß Flöthe, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: St. Lambertus, Groß Flöthe, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Oderwaldstraße 5
38312 Flöthe
Deutschland

Als „flotide“ taucht Groß Flöthe erstmalig in den Fuldaer Güterverzeichnissen auf, die etwa zwischen 700 und 900 aufgeschrieben wurden. Die Kirche wurde 1147 erstmalig erwähnt. Mit ihrem rechteckigen Turm und dem langen Schiff, an dem Spuren von kleinen rundbogigen Fenstern und eines alten Portals freigelegt wurden, scheint romanische Bausubstanz weitgehend erhalten zu sein. Bemerkenswert sind der reich verzierte Sturzstein dieses Portals und ein Fischgrätenmuster im Mauerwerk. Im Innern steht heute auf den Grundmauern einer ehemaligen halbkreisrunden Apsis eine Schmuckwand hinter dem Altar.

 

- Dorfkirche Jarchau, Stendal, Sachsen-Anhalt

Logo: Dorfkirche Jarchau, Stendal, Sachsen-Anhalt
Kirchplatz 2
39596 Arneburg
Deutschland

Als Gartgouve wurde Jarchau 1238 erstmals urkundlich erwähnt. Die kleine, aus Findlingen erbaute, wohl früher dem hl. Andreas geweihte Kirche wird es damals schon gegeben haben. Spuren eines kleinen romanischen Fensters und eines rundbogigen Portals sind an der Nordwand noch zu erkennen. Die massive Westwand des später aufgesetzten Fachwerkturms hat wohl vorher in einer Öffnung die Glocke im Freien getragen, so wie man es in südeuropäischen Ländern zuweilen noch heute antrifft. Bemerkenswert sind auch der Taufengel und der enge Chor mit seinem Tonnengewölbe und dem barocken Kanzelaltar.

 

- Dorfkirche Klein Schöppenstedt, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: Dorfkirche Klein Schöppenstedt, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Tiefe Straße 2
38162 Cremlingen
Deutschland

Auf dem Weg von Braunschweig in Richtung Helmstedt führt die B1 zunächst nach Klein Schöppenstedt mit seiner für diese Gegend außergewöhnlichen romanischen Kirche. Sie ist eine Chorturmkirche, bei der der Turm nicht im Westen, sondern im Osten, über dem Chor steht. Die Spuren der früheren halbkreisrunden Apsis sind noch am Turm zu erkennen. Der vor einigen Jahren aufgefundene und der Kirche im 13. Jahrhundert vom Halberstädter Bischof zugewiesene Reliquienschatz zeugt von der damaligen Bedeutung dieser Kirche.

 
Navigation 121-130 von 154 Einträgen
Seite: [<< zurück] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [weiter >>]