* Romanik.de - Das Romanik-Verzeichnis

Pfad: Übersicht > Deutschland

Deutschland 9 8 7 6 5 4 3 2 0 1
Bezeichnung
Postleitzone 0 (2)
Postleitzone 8 (0)
Postleitzone 7 (0)
Postleitzone 6 (2)
Postleitzone 5 (1)
Postleitzone 4 (3)
Postleitzone 3 (145)
Postleitzone 2 (5)
Postleitzone 1 (0)
Postleitzone 9 (0)
 
Navigation 71-80 von 154 Einträgen
Seite: [<< zurück] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [weiter >>]
 

- St. Nicolai Hachum, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: St. Nicolai Hachum, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Hauptstraße 1
38173 Dettum
Deutschland

Auf Grund archäologischer Funde wird vermutet, dass der Ursprung Hachums bis in die Jungbronzezeit zurückreicht. Die im Mittelalter entstandene Kirche hebt sich aus den Dorfkirchen der Region durch ihre aparten neogotischen Drillingsfenster hervor. Die Schallöffnungen des fast quadratischen Turms zeigen hingegen romanische Biforen mit wohl später erneuerten, nunmehr quadratischen Teilungssäulen, Kapitellen und Sockeln.

 

- St. Georg Thiede, Salzgitter, Niedersachsen

Logo: St. Georg Thiede, Salzgitter, Niedersachsen
Frankfurter Straße 76
38239 Salzgitter
Deutschland

Das Alter der Kirche erschließt sich nicht auf den ersten Blick. Beim Betrachten des Kirchenschiffs entdeckt man ein kleines, vermauertes Fenster, das zu einer Erweiterung aus gotischer Zeit gehört. Im Durchgang von dem Turm aus dem 19. Jahrhundert zum Schiff entdeckt man den großen Rundbogen aus romanischer Zeit, dessen Mauerwerk man wieder sichtbar gemacht hat. Die heutigen großen Fenster aus der Barockzeit verleihen dem Innenraum eine Helligkeit, die das moderne Wandgemälde hinter dem Altar zu einem großartigen Blickfang macht.

 

- Neuwerkkirche, Goslar, Niedersachsen

Logo: Neuwerkkirche, Goslar, Niedersachsen
Rosentorstr. 27
38640 Goslar
Deutschland

Strahlend weiß mit grau hervorgehobener Fassadengliederung stellt sie sich als eine der seltenen, in ihrer Stilreinheit und Vollständigkeit erhaltenen romanischen Basiliken dar. Als Kirche eines Frauenklosters vor den Toren Goslars hieß sie zuerst „Maria im Garten“. Dass sie ihr geweiht war, zeigt die Darstellung der thronenden Maria mit dem Jesuskind in der Halbkuppel der Apsis, dort woher in anderen romanischen Kirchen der Christus Pantokrator herabschaut. Kreuzgrat- und Kreuzrippengewölbe sowie einfacher Stützenwechsel verschiedener Pfeiler bestimmen die innere Struktur des Gebäudes.

 

- Apostelkirche Groß Stöckheim, Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: Apostelkirche Groß Stöckheim, Wolfenbüttel, Niedersachsen
Leiferder Weg 5
38304 Wolfenbüttel
Deutschland

Die nicht gerade kleine Kirche romanischen Ursprungs hatte als Archidiakonatskirche im Mittelalter überregionale Bedeutung. Sie war nicht allein für die Taufen der Bewohner des Ortes und der umliegenden Dörfer zuständig, auch das „Sendgericht“ wurde zweimal jährlich in ihr abgehalten. In der Vergangenheit mehrmals schwer beschädigt und wieder hergerichtet haben sich Kirchenschiff und Chor über die Jahrhunderte erhalten. Allein der Turm ist Ende des 19. Jahrhunderts in neuer Gestalt errichtet worden. Bemerkenswert sind der mittelalterliche Altar und die erst 1963 freigelegten Apostelfiguren an den Chorwänden.

 

- Zur Heiligen Dreifaltigkeit, Bienrode, Braunschweig, Niedersachsen

Logo: Zur Heiligen Dreifaltigkeit, Bienrode, Braunschweig, Niedersachsen
Dammwiese 8a
38110 Braunschweig
Deutschland

Bienrode gehört zu den ältesten schriftlich erwähnten Dörfern im Umkreis von Braunschweig. In einer Urkunde des Bischofs Branthag von Halberstadt wurde es 1031 „Ibanroth“ genannt. Die auf einer Anhöhe an der Schunter liegende Kirche mit ihrem heute noch erhaltenen, wohl auch als wehrhafter Außenposten Braunschweigs dienenden Kirchturm entstand im 12. Jahrhundert. Das Kirchenschiff wurde wegen Baufälligkeit im 19. Jahrhundert auf den alten Grundmauern neu errichtet.

 

- Klosterkirche, Groß Ammensleben, Landkreis Börde, Sachsen-Anhalt

Logo: Klosterkirche, Groß Ammensleben, Landkreis Börde,  Sachsen-Anhalt
Kirchplatz 9
39326 Gr. Ammensleben

Das 1120 gegründete Augustiner-Chorherrenstift wurde 1129 in ein Benediktinerkloster umgewandelt und Bischof Norbert von Magdeburg übertragen. Die Kirche, nach Hirsauer Vorbild errichtet, wurde 1135 geweiht

 

- St. Cosmae et Damiani

Logo: St. Cosmae et Damiani
An der Kirche 2
27324 Hassel (Weser)

Die Hasseler Kirche ist mit ihrer ca. 1000-jährigen Geschichte einer der ältesten sakralen Gebäude im Kirchenkreis Syke-Hoya. Eine erste Kirche hat es angeblich schon um 929 gegeben.

 

- Kaiser- und Mariendom zu Speyer, Rheinland-Pfalz

Logo: Kaiser- und Mariendom zu Speyer, Rheinland-Pfalz
Edith-Stein-Platz 6
67346 Speyer
Deutschland

Die mit 134 Metern Länge und einer Höhe des Mittelschiffs von 33 Metern größte erhaltene romanische Kirche, Grablege deutscher Kaiser und UNESCO-Weltkulturerbe, ist eines der bedeutendsten Bauwerke romanischer Architektur. Die dreischiffige Basilika im gebundenen System mit Querhaus im Osten trug ursprünglich eine flache Holzdecke und wurde später mit Kreuzgratgewölben gedeckt. Die Krypta ist eine der größten des Abendlandes. Je zwei quadratische Türme im Osten und Westen und je ein niedrigerer oktogoner Turm über der Vierung und dem Westwerk charakterisieren die Silhouette des Bauwerks.

 

- Stiftskirche Marienborn, Marienborn, Landkreis Börde, Sachsen-Anhalt

Logo: Stiftskirche Marienborn, Marienborn, Landkreis Börde, Sachsen-Anhalt
Für Besichtigungen - Schulberg 60
39365 Marienborn
Deutschland

Nach einer Marienerscheinung an einem alten Brunnen, der bald darauf zum Wallfahrtsort wurde, entstand Ende des 12. Jahrhunderts an diesem Ort ein Hospital, daneben ein Kloster, das ursprünglich von Augustinerchorfrauen aus Helmstedt St. Marienberg besiedelt wurde.

Nach der Reformation 1573 war das Stift protestantisch; ab 1794 wurde es als adeliges Damenstift geführt, dessen Aufhebung 1811 erfolgte.

 

- Dorfkirche Erkerode, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: Dorfkirche Erkerode, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
An der Kirche 5
38173 Erkerode
Deutschland

Die kleine, abseits der Durchgangsstraße gelegene Kirche entfaltet auf der großzügigen Rasenfläche neben dem schmalen Oberlauf der Wabe eine Ausstrahlung, die dem Dorf am Rande des Elms eine gewisse Aufmerksamkeit abverlangt. Weiß getüncht, mit quer stehendem rechteckigem Turm, langem Schiff und halbkreisförmiger Apsis präsentiert sie dörfliche romanische Baukultur.

 
Navigation 71-80 von 154 Einträgen
Seite: [<< zurück] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [weiter >>]