* Romanik.de - Das Romanik-Verzeichnis

Pfad: Übersicht > Deutschland

Deutschland 9 8 7 6 5 4 3 2 0 1
Bezeichnung
Postleitzone 0 (2)
Postleitzone 8 (0)
Postleitzone 7 (0)
Postleitzone 6 (2)
Postleitzone 5 (1)
Postleitzone 4 (3)
Postleitzone 3 (145)
Postleitzone 2 (5)
Postleitzone 1 (0)
Postleitzone 9 (0)
 
Navigation 91-100 von 154 Einträgen
Seite: [<< zurück] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [weiter >>]
 

- St. Petri, Sickte, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: St. Petri, Sickte, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Kantorweg 3
38173 Sickte
Deutschland

Bereits im Jahre 888 wird der Ort Sickte in einer Urkunde erwähnt. Die Kirche mit ihrem rechteckigen Turm entstand um 1200 und wurde in gotischer Zeit vergrößert. Bemerkenswert sind die romanischen Teilungssäulen in den Schallöffnungen mit unterschiedlich verzierten Würfelkapitellen und Auflagern. Im 18. Jahrhundert wurde der Innenraum neu und reich ausgestattet, mit Kanzelaltar, dreiseitiger Empore, Orgel, einer Gutsprieche und einem barocken Epitaph.

 

- Zum heiligen Leiden Christi, Stöckheim, Braunschweig, Niedersachsen

Logo: Zum heiligen Leiden Christi, Stöckheim, Braunschweig, Niedersachsen
Kirchenbrink 3d
38124 Braunschweig
Deutschland

Der Ort Stöckheim wurde 1007 erstmalig urkundlich erwähnt, wird aber wohl mindestens seit der Karolingerzeit bestehen. Die am Okerufer und unweit einer alten Handelsstraße gelegene Kirche könnte früher auch von Schiffern und Kaufleuten besucht worden sein. Der Turm mit rundbogigen Schallöffnungen und Teilungssäulen als ältester Teil der Kirche ist um 1200 entstanden, das Schiff wurde später vergrößert. Auch hat man Fundamente einer Vorgängerkirche gefunden.

 

- St. Georg, Wobeck, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen

Logo: St. Georg, Wobeck, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen
Gartenstraße 8
38364 Schöningen
Deutschland

An der Nordseite der Durchgangsstraße ist die Kirche mit ihrem massigen Turm nicht zu übersehen. Gegenüber liegt der ehemalige Klosterhof der Riddagshäuser Mönche, die hier bedeutenden Grundbesitz an sich brachten und denen zeitweise auch das Patronat
über die Kirche zustand. Die Kirche ist in ihrem Kern sicher romanisch. Ein breiter rundbogiger Eingang von der gotischen Vorhalle zum Schiff wird von zwei getreppten, bis zum Boden umlaufenden Rundstäben eingerahmt. Im Innern beeindrucken eine barocke Kanzelwand mit zum Teil lebensgroßen Figuren und ein Kreuzigungsgemälde von 1613 eines unbekannten Meisters mit den Initialen AGG.

 

- Kaiserdom Königslutter, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen

Logo: Kaiserdom Königslutter, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen
Am Markt 2
38154 Königslutter
Deutschland

Ein besonderes Kleinod romanischer Baukunst
Ganz gleich, von welcher Himmelsrichtung sich der Besucher dem kleinen Städtchen Königslutter nähert - von weitem schon ist jene alte romanische Kirche zu sehen, die allgemein als Wahrzeichen der Elmstadt gilt.

 

- Dorfkirche Bruchmachtersen, Salzgitter, Niedersachsen

Logo: Dorfkirche Bruchmachtersen, Salzgitter, Niedersachsen
Museumstr. 9
38229 Salzgitter-Salder
Deutschland

Ein Fremder ist sich oft nicht bewusst, dass zur Industriestadt Salzgitter viele Dörfer mit einer langen Geschichte gehören, wie zum Beispiel Bruchmachtersen. Auch wenn sich der Turm seit 1829 nicht mehr über das Kirchendach erhebt und man die Glocke nun aus einem Dachreiter hört, ist die Kirche doch ein respektabler, altehrwürdiger Bau aus romanischer Zeit. Sie hat einen schön gewölbten Chor und manche Spuren ihrer langen Baugeschichte lassen sich noch im Bruchsteinmauerwerk ablesen.

 

- Klosterkirche St. Marien im Holze zu Krevese (Osterburg), Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt

Logo: Klosterkirche St. Marien im Holze zu Krevese (Osterburg), Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt
Dorfstraße 72
39606 Kossebau
Deutschland

Noch im 12. Jahrhundert bemühten sich Kirche und Adel um die Missionierung der heidnischen Slawen in der Altmark. Es war einer der Gründe für die Errichtung des Nonnenklosters in Krevese. Erhalten blieben noch ein Wirtschaftsgebäude und die romanische Basilika. Trotz baulicher Veränderungen im Laufe der Jahrhunderte hat die Kirche ihren ursprünglichen Charakter im Wesentlichen bewahrt. Von der barocken Innenausstattung mit Kanzelaltar und Patronatsloge ist besonders die Gansen-Orgel erwähnenswert, die noch heute unverändert spielbar ist und mit der jedes Jahr Sommerkonzerte gegeben werden.

 

- Stiftskirche Bad Gandersheim, Niedersachsen

Logo: Stiftskirche Bad Gandersheim, Niedersachsen
Stiftsfreiheit 1
37581 Bad Gandersheim
Deutschland

Zu den ältesten romanischen Kirchen in Deutschland gehört die Kirche des Kanonissenstifts in Bad Gandersheim. Ihre Baugeschichte reicht bis ins 9. Jahrhundert zurück. Durch ihren Gründer Liudolf war sie in der Folgezeit mit den Königen und Kaisern der Liudolfinger eng verbunden. Die dreischiffige Basilika ist auch heute noch in ihrer wesentlich romanischen Struktur erhalten.

 

- Stiftskirche St. Cyriakus Gernrode, Landkreis Harz, Sachsen-Anhalt

Logo: Stiftskirche St. Cyriakus Gernrode, Landkreis Harz, Sachsen-Anhalt
Burgstrasse 3
06507 Gernrode
Deutschland

Mit ihrem Baubeginn im Jahre 959 gehört die Kirche zu den ältesten erhaltenen Kirchen auf deutschem Boden. Neben der eindrucksvollen ottonisch-romanischen Basilika ist der Nachbau des Heiligen Grabes um 1100 im südlichen Seitenschiff ein seltenes Kleinod. Einflüsse aus dem christlichen Orient, wie die Emporen der Seitenschiffe, verdienen besondere Beachtung. Die restaurierten Wandmalereinen in der Ost- und der Westapsis beleben den Innenraum mit farbigen Darstellungen des Pantokrator und des jüngsten Gerichts.

 

- St. Ägidien, Rautheim, Braunschweig, Niedersachsen

Logo: St. Ägidien, Rautheim, Braunschweig, Niedersachsen
Zum Ackerberg 16
38126 Braunschweig
Deutschland

Die Kirche liegt auf einer Anhöhe westlich des alten Dorfkerns und an einem alten Handelsweg von Braunschweig nach Magdeburg, der am südlichen Rand des Elms entlang führte. Rautheim, erstmals 1031 erwähnt, erhielt 1150 durch Abt Goswin vom Ägidienkloster Braunschweig die dann 1158 vom Bischof Ulrich von Halberstadt geweihte Kirche. Auch Tauf- und Begräbnisrecht, zusammen mit einem Landbesitz für die Kirche und dem Einkommen für den amtierenden Priester wurden in der Weiheurkunde zugestanden. Eine Kopie mit lateinischem Klartext und deutscher Übersetzung ist in der Vorhalle ausgestellt.

 

- Stiftskirche St. Maternian et St. Nicolai Bücken

Logo: Stiftskirche St. Maternian et St. Nicolai Bücken
Marktstraße 23
27333 Bücken
Deutschland

Als weithin sichtbares Wahrzeichen des Hoyaer Landes ragen die beiden Türme der Stiftskirche in Bücken in den Himmel. Benannt nach dem Hl. Maternian und später nach dem Hl. Nikolaus, deren Leben in den mittelalterlichen Fenstern dargestellt sind, gilt die Stiftskirche in der Kunstgeschichte als einer der bedeutensten Sakralbauten im Landkreis Nienburg und der gesamten Mittelweser-Region.

 
Navigation 91-100 von 154 Einträgen
Seite: [<< zurück] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [weiter >>]