* Romanik.de - Das Romanik-Verzeichnis

Pfad: Übersicht > Deutschland

Deutschland 9 8 7 6 5 4 3 2 0 1
Bezeichnung
Postleitzone 0 (2)
Postleitzone 8 (0)
Postleitzone 7 (0)
Postleitzone 6 (2)
Postleitzone 5 (1)
Postleitzone 4 (3)
Postleitzone 3 (145)
Postleitzone 2 (5)
Postleitzone 1 (0)
Postleitzone 9 (0)
 
Navigation 1-10 von 154 Einträgen
Seite: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [weiter >>]
 

- St. Martini Vallstedt, Landkreis Peine, Niedersachsen

Logo: St. Martini Vallstedt, Landkreis Peine, Niedersachsen
St.-Martins-Str. 9
38159 Vechelde
Deutschland

Unübersehbar erhebt sich der massige Turm mit seinen romanischen Schallöffnungen und dem hohen Pyramidendach über die Wipfel der Bäume, hinter denen sich das Kirchenschiff verbirgt. Das Geläut der beiden gewaltigen Glocken stellt das der Gemeindezentrale Vechelde glatt in den Schatten. Um die Steine zum Bau der Kirche heranzuschaffen, sind die Vallstädter Bauern mit ihren Pferde- und Ochsenkarren rund 10 km weit bis zum Thieder Lindenberg gefahren.

 

- Kirche des Ritterguts Lucklum, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: Kirche des Ritterguts Lucklum, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Gutshof
38173 Erkerode Lucklum
Deutschland

Kaum ein ländlicher Ort im Braunschweiger Land ist so bekannt wie Lucklum. Neben einem Scheunen-Tanzlokal weiß man von dem Rittergut der ehemaligen Deutschordenskommende, zu dem die meisten Gebäude im Ort gehören. Die Kirche des Guts bestand bereits vor der Gründung der Kommende, sie ist der romanische Bau einer ehemaligen Archidiakonatskirche, die zu Zeiten der Kommende, insbesondere in der Barockzeit umgestaltet wurde. So verdient auch die Innenausstattung besondere Aufmerksamkeit.

 

- St. Georg Bortfeld, Landkreis Peine, Niedersachsen

Logo: St. Georg Bortfeld, Landkreis Peine, Niedersachsen
Katzhagen 8
38176 Wendeburg-Bortfeld
Deutschland

Möglicherweise war sie einmal ein strategisch oder kultisch bedeutender Ort, die Anhöhe am Nordrand des alten Dorfkerns, auf dem heute die Kirche steht. Ihr Turm ist noch aus ihrer romanischen Bauzeit erhalten, das Schiff wurde im Barock breiter und höher erneuert. Im hellen, geräumigen Innern hat man von der früheren Kanzelaltarwand die barocke Kanzel renoviert und an der Südwand aufgestellt. Ein Blickfang sind die zwei großen farbigen Fenster zu beiden Seiten des Altars.

 

- St. Johannes in Hämerten (Tangermünde), Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt

Logo: St. Johannes in Hämerten (Tangermünde), Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt
Pfarrhof 6
39590 Tangermünde
Deutschland

Sie ist eine der wenigen romanischen Dorfkirchen, deren Turm an der Ostseite des Schiffs, über dem zurückgesetzten Chor errichtet wurde. Seine achteckige Form mit dem entsprechenden Zeltdach erinnert an die Vierungstürme großer romanischer Basiliken. Die Kirche wurde aus behauenen Findlingen erbaut. Der schöne Kreuzbogenfries an der halbkreisrunden Apsis und die Fenstereinfassungen wurden mit Backsteinen ergänzt. Zur barocken Inneneinrichtung gehören einen Altaraufsatz von 1710 und einen Taufengel, der erhaben über dem Chorraum schwebt.

 

- Klosterkirche Diesdorf, Altmarkkreis Salzwedel, Sachsen-Anhalt

Logo: Klosterkirche Diesdorf, Altmarkkreis Salzwedel, Sachsen-Anhalt
Schäfertor 7
29413 Diesdorf
Deutschland

Es ist durchaus nicht der Typ einer Dorfkirche, dem man in Diesdorf begegnet, sondern eine stattliche dreischiffige Basilika mit Querhaus, Chor und drei Apsiden. Dieses romanische Bauwerk aus Backstein war eine Klosterkirche der Augustiner-Chorfrauen und nach der Reformation eines evangelischen Damenstifts. Neben den mit Lisenen und Friesen geschmückten Außenwänden beeindruckt der Innenraum mit Arkaden, Kreuzgratgewölben, der Orgel- und der Nonnenempore, der Krypta und der plastischen Kreuzigungsgruppe im Triumphbogen.

 

- Dorfkirche Warle, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: Dorfkirche Warle, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Voigtsdahlumer Str. 1
38170 Dahlum
Deutschland

Warle liegt südlich des alten Deiwegs von Ohrum nach Schöningen. Noch heute folgt die Straße nach Klein-Dahlum seiner Spur. Die wohl älteste Erwähnung des Dorfes von 1270 dokumentiert, dass dort 11 Hufen Land dem Braunschweiger Blasiusstift gehörten. Die romanische Kirche ist sicher noch einige Jahre älter. Man findet sie unter hohen Bäumen am Nordwestrand des Dorfes. Auch nach den baulichen Veränderungen der vergangenen Jahrhunderte finden sich am Mauerwerk noch Spuren alter Fenster und Portale aus romanischer Zeit. Ein Kanzelaltar, Emporen an drei Seiten mit einer Orgel und ein kreisrundes, farbiges Fenster mit der Darstellung des Opferlamms bestimmen den Innenraum.

 

- Klosterkirche, Groß Ammensleben, Landkreis Börde, Sachsen-Anhalt

Logo: Klosterkirche, Groß Ammensleben, Landkreis Börde,  Sachsen-Anhalt
Kirchplatz 9
39326 Gr. Ammensleben

Das 1120 gegründete Augustiner-Chorherrenstift wurde 1129 in ein Benediktinerkloster umgewandelt und Bischof Norbert von Magdeburg übertragen. Die Kirche, nach Hirsauer Vorbild errichtet, wurde 1135 geweiht

 

- St. Nikolai, Kneitlingen, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: St. Nikolai, Kneitlingen, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Sackstraße
38170 Kneitlingen
Deutschland

Kneitlingen kennt man als den Geburtsort Till Eulenspiegels, einen Besuch wert ist der Ort heute wegen seiner weitgehend erhaltenen romanischen Kirche. Gleich drei Adressen für den Kirchenschlüssel sind im Schaukasten angegeben. Chor und Schiff tragen Kreuzgratgewölbe; sie wurden um 1900 romanisierend neu ausgemalt.

 

- Klosterkirche St. Marien im Holze zu Krevese (Osterburg), Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt

Logo: Klosterkirche St. Marien im Holze zu Krevese (Osterburg), Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt
Dorfstraße 72
39606 Kossebau
Deutschland

Noch im 12. Jahrhundert bemühten sich Kirche und Adel um die Missionierung der heidnischen Slawen in der Altmark. Es war einer der Gründe für die Errichtung des Nonnenklosters in Krevese. Erhalten blieben noch ein Wirtschaftsgebäude und die romanische Basilika. Trotz baulicher Veränderungen im Laufe der Jahrhunderte hat die Kirche ihren ursprünglichen Charakter im Wesentlichen bewahrt. Von der barocken Innenausstattung mit Kanzelaltar und Patronatsloge ist besonders die Gansen-Orgel erwähnenswert, die noch heute unverändert spielbar ist und mit der jedes Jahr Sommerkonzerte gegeben werden.

 

- St. Nicolai, Ingeleben, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen

Logo: St. Nicolai, Ingeleben, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen
Schulstraße 2
38384 Gevensleben
Deutschland

Auf einer Anhöhe, nördlich des Dorfkerns liegt die mittelalterliche Kirche. Teile ihres romanischen Ursprungs sind noch erhalten, wie zum Beispiel ein kleines rundbogiges Fenster am Schiff über der südlichen Vorhalle, die Ostwand des Turms mit großer rundbogiger Öffnung zum Schiff hin und wohl auch die halbkreisförmige Apsis. Der nördliche zweistöckige Anbau mit Außentreppe aus gotischer Zeit diente in der oberen, ausgemalten Etage als ehemalige Herrschaftsprieche. Das Schiff ist mit einem farblich strukturierten Holztonnengewölbe gedeckt.

 
Navigation 1-10 von 154 Einträgen
Seite: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [weiter >>]