* Romanik.de - Das Romanik-Verzeichnis

Pfad: Übersicht > Deutschland > Postleitzone 3

Bezeichnung
30 Hannover (0)
31 Peine (7)
31 Nienburg (17)
31 Hildesheim (3)
31 Hameln (0)
32 Herford (1)
32 Detmold (1)
33 Bielefeld (0)
33 Paderborn (2)
Bezeichnung
34 Kassel (0)
35 Gießen (0)
35 Marburg (0)
36 Fulda (0)
37 Holzminden (2)
37 Göttingen (3)
38 Braunschweig (80)
38 Goslar (5)
39 Magdeburg (24)
 
Navigation 11-20 von 141 Einträgen
Seite: [<< zurück] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [weiter >>]
 

- Walbeck, ehem. Stiftskirche, Walbeck, Landkreis Börde, Sachsen-Anhalt

Logo: Walbeck, ehem. Stiftskirche, Walbeck, Landkreis Börde, Sachsen-Anhalt
Gemeindebüro
39365 Walbeck

Ehemalige Benediktiner-Stiftskirche, die vom Grafen Lothar II. in der Mitte des 10. Jahrhunderts hoch über der Aller als Sühne für eine Verschwörung gegen Kaiser Otto I. gestiftet wurde.

 

- Stiftskirche Marienborn, Marienborn, Landkreis Börde, Sachsen-Anhalt

Logo: Stiftskirche Marienborn, Marienborn, Landkreis Börde, Sachsen-Anhalt
Für Besichtigungen - Schulberg 60
39365 Marienborn
Deutschland

Nach einer Marienerscheinung an einem alten Brunnen, der bald darauf zum Wallfahrtsort wurde, entstand Ende des 12. Jahrhunderts an diesem Ort ein Hospital, daneben ein Kloster, das ursprünglich von Augustinerchorfrauen aus Helmstedt St. Marienberg besiedelt wurde.

Nach der Reformation 1573 war das Stift protestantisch; ab 1794 wurde es als adeliges Damenstift geführt, dessen Aufhebung 1811 erfolgte.

 

- Dorfkirche Sauingen, Salzgitter, Niedersachsen

Logo: Dorfkirche Sauingen, Salzgitter, Niedersachsen
An der Kirche 4
38239 Salzgitter (Sauingen)
Deutschland

In dem kleinen, wenig bekannten Dorf, abseits großer Durchgangsstraßen, steht eine Kirche mit erstaunlichen Spuren großer romanischer Baukunst. An den Turmmauern fallen große, rechteckige und zurückgesetzte Flächen auf. Als vermauerte Fenster sind sie zu groß, doch bei näherem Betrachten zeigen sie oben Reste von Rundbogenfriesen und an den Seiten Rundstabprofile. Als eine Art Blendfenster zeigen sie Wandverzierungen, wie sie sonst nur an großen romanischen Kirchen zu finden sind. Schiff und Chor mit Spuren gotischer Fenster haben Vorgängerbauten später ersetzt.

 

- Dorfkirche Groß Denkte, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: Dorfkirche Groß Denkte, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Kirchstr. 7
38321 Groß Denkte
Deutschland

Schon auf der alten Heerstraße von Wolfenbüttel nach Hessen, der heutigen B 79, umfuhr man den Ort im Süden, ohne viel von seinen Bewohnern und Gebäuden wahrzunehmen. Nur die Kirche mit ihrem mächtigen Turm war (und ist) nicht zu übersehen, da sie, zwar auf einer Anhöhe, doch neben der Straße liegt. Aber erst 100 m weiter findet sich ein Weg, auf dem man einen Zugang zu ihr findet. Ein stattliches Langhaus mit einem nördlichen Anbau für die Herrschaftsprieche schließt an den quer stehenden rechteckigen Turm aus romanischer Zeit mit seiner nördlichen Vorhalle, dem ehemaligen Leichenhaus.

 

- Klosterkirche St. Lorenz, Schöningen, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen

Logo: Klosterkirche St. Lorenz, Schöningen, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen
Klosterfreiheit 9c
38364 Schöningen
Deutschland

Die ehemalige Augistinerchorherren-Klosterkirche St. Lorenz liegt westlich der Stadt Schöningen am Elmrand. Das bereits im 10. Jahrhundert gegründete Benediktinerinnenkloster in Schöningen wurde im Jahre 1120 durch Bischof Reinhard von Halberstadt in ein Stift für Chorherren, die aus Hamersleben stammten, umgewandelt. Nach 1120 wurde mit dem Bau der Klosterkirche begonnen.

 

- Kirche des Ritterguts Lucklum, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: Kirche des Ritterguts Lucklum, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Gutshof
38173 Erkerode Lucklum
Deutschland

Kaum ein ländlicher Ort im Braunschweiger Land ist so bekannt wie Lucklum. Neben einem Scheunen-Tanzlokal weiß man von dem Rittergut der ehemaligen Deutschordenskommende, zu dem die meisten Gebäude im Ort gehören. Die Kirche des Guts bestand bereits vor der Gründung der Kommende, sie ist der romanische Bau einer ehemaligen Archidiakonatskirche, die zu Zeiten der Kommende, insbesondere in der Barockzeit umgestaltet wurde. So verdient auch die Innenausstattung besondere Aufmerksamkeit.

 

- St. Kilian, Lügde, Kreis Lippe, Nordrhein-Westfalen

Logo: St. Kilian, Lügde, Kreis Lippe, Nordrhein-Westfalen
Mittlere Str. 22
32676 Lügde
Deutschland

Karl der Große feierte 784 im damaligen Königsgut Lügde (in villa Liuhidi, man sagt heute „Lüchde“) am Hellweg vom Rhein zur Elbe das Weihnachtsfest. In dieser Zeit entstand hier die erste Kirche, die nach mehreren Erweiterungen Ende des 12. Jahrhunderts seine heutige Gestalt erhielt. Mit ihrem braunen Bruchsteinmauerwerk und der klaren Gliederung als dreischiffige kreuzförmige Basilika mit mächtigem Turm erregt sie respektvolle Aufmerksamkeit.

 

- St. Stephan Watenstedt, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen

Logo: St. Stephan Watenstedt, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen
Schulstr. 2
38384 Gevensleben
Deutschland

Am Rande des Hesebergs, an dem durch neuere Ausgrabungen die Spuren einer im norddeutschen Raum einmaligen bronzezeitlichen Siedlung entdeckt wurden, liegt das Dorf Watenstedt mit seiner bemerkenswerten romanischen Kirche. An den mächtigen Turm, der sicher einst als Flucht- und Wehrturm dienste, schließen sich nach Osten das Schiff, ein eingerückter Chor und eine halbkreisrunde Apsis an. Im Innern stellt sich die Apsis mit im 19. Jahrhundert überzeugend restaurierten romanischen Wandmalereien dar.

 

- Dorfkirche Sottmar, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: Dorfkirche Sottmar, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Kirchstraße 7
38321 Denkte
Deutschland

Zwischen zwei alten Handelswegen, der aus Wolfenbüttel kommenden Leipziger Heerstraße (heute B79) und dem älteren Ohrumer Deiweg in Richtung Magdeburg, liegt Sottmar, ein Dorf mit seiner kleinen schmucken Kirche aus romanischer Zeit. Ihr quer stehender rechteckiger Turm, das gleichbreite Schiff und der eingerückte Chor ergeben in ihrer Staffelung ein harmonisches Bild. Urkunden aus ihrer Entstehungszeit existieren nicht, die erste Erwähnung eines Pfarrers stammt von 1427.

 

- Doppelkapelle St. Peter und Paul sowie St. Johannes Bapt. in Helmstedt, Niedersachsen

Logo: Doppelkapelle St. Peter und Paul sowie St. Johannes Bapt. in Helmstedt, Niedersachsen
Am Ludgerihof 3
38350 Helmstedt
Deutschland

Man muss sich schon auf den Innenhof des Ludgeriklosters begeben, um die Doppelkapelle auf zwei Etagen in Augenschein nehmen zu können. Mit dem geschwungenen Dach und der Laterne könnte man sie auf den ersten Blick für einen Barockbau halten, doch neben der Felicitas-Krypta der Pfarrkirche ist sie das älteste, romanische Bauwerk des ehemaligen Benediktinerklosters. Für einen Kapellenbau ist sie außen ungewöhnlich aufwendig mit Blendbögen und Konchen gegliedert. Innen entdeckt man zudem Kreuzgratgewölbe sowie Ausstattungsstücke aus der Barockzeit.

 
Navigation 11-20 von 141 Einträgen
Seite: [<< zurück] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [weiter >>]