* Romanik.de - Das Romanik-Verzeichnis

Pfad: Übersicht > Deutschland > Postleitzone 3

Bezeichnung
30 Hannover (0)
31 Peine (7)
31 Nienburg (17)
31 Hildesheim (3)
31 Hameln (0)
32 Herford (1)
32 Detmold (1)
33 Bielefeld (0)
33 Paderborn (2)
Bezeichnung
34 Kassel (0)
35 Gießen (0)
35 Marburg (0)
36 Fulda (0)
37 Holzminden (2)
37 Göttingen (3)
38 Braunschweig (80)
38 Goslar (5)
39 Magdeburg (24)
 
Navigation 51-60 von 141 Einträgen
Seite: [<< zurück] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [weiter >>]
 

- Dorfkirche Hemkenrode, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: Dorfkirche Hemkenrode, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
An der Oberburg 14
38162 Cremlingen
Deutschland

Die romanische, später gotisch umgebaute Kirche erhebt sich auf einem Hügel als respektabler Dorfmittelpunkt. Der rechteckige, zum Schiff quer stehende Turm mit Satteldach und barocker Laterne demonstriert, auch mit seiner doppelten, rundbogigen Schallöffnung an der Südseite, seine romanische Herkunft. In der großen gotischen Vorhalle an der Nordseite entdeckt man in einem als Mini-Sakristei dienendem Nebenraum einen alten, zugemauerten Eingang mit Rundbogen.

 

- Dorfkirche Volzum, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: Dorfkirche Volzum, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Braunschweiger Straße 14
38302 Wolfenbüttel
Deutschland

Das abseits der Durchgangsstraßen gelegene kleine Dorf Volzum wurde 1153 erstmals schriftlich erwähnt und stand zeitweise unter dem Patronat der Deutschordenskommende Luklum. An der respektablen Kirche hat sich an der Nordwand noch ein kleines Rundbogenfenster aus romanischer Zeit erhalten. Außer einer Erweiterung des Chorbereichs in der Gotik hat sie mit ihrem wehrhaften, rechteckigen Turm ihre ursprüngliche Gestalt weitgehend erhalten.

 

- Kloster Loccum

Logo: Kloster Loccum
Im Kloster 2
31547 Rehburg-Loccum

1163 wurde das Kloster gegründet. Als Gegenreaktion auf den Prunk und die Verschwendung der damaligen Kirche wurde die Anlage schlicht im Stil der Spätromanik aufgebaut.

 

- St. Marien Wechold

Logo: St. Marien Wechold
Wechold 93
27318 Hilgermissen

Zum ersten Mal wurde die Kirche im Jahre 1179 genannt. Das romanische Gewölbe wurde gegen 1870 abgerissen und als neugotischer Backsteinbau wieder aufgebaut, doch der romanische Westturm der Kirche ist bis heute erhalten.

 

- Dorfkirche Lindtorf, Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt

Logo: Dorfkirche Lindtorf, Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt
Kirchplatz 2
39596 Arneburg
Deutschland

Aus Feldsteinquadern in Farbschattierungen von braun bis schwarz errichtet zeigt sich das solide, ursprüngliche Bauwerk der Kirche. Romanisch, aus dem 12. Jahrhundert, ist die Staffelung in Schiff, eingerücktem Chor und halbkreisrunder Apsis. In Backsteinen wurde dem Schiff später ein rechteckiger gotischer Turm aufgesetzt. Bemerkenswert ist auch der figurenreiche, farbige Altaraufsatz aus dem 17. Jahrhundert.

 

- St. Johannes, Essenrode, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen

Logo: St. Johannes, Essenrode, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen
Kirchring 7
38165 Lehre-Essenrode
Deutschland

Das im 12. Jahrhundert entstandene Kirchengebäude wurde um 1400 und um 1740 erweitert, ohne dass sein Äußeres den mittelalterlichen Charakter verlor. Allein der nördliche Priechenanbau und die westliche Eingangshalle, beide aus Fachwerk, erscheinen als hinzugegebene Zweckbauten Das Innere ist durch eine reiche Barockausstattung geprägt. Die ehemaligen Patronatsfamilien der von Garßenbüttel, von Bülow und von Lüneburg haben ihre Grablegen unter dem Altar und dem Priechenanbau. Der frühere Kirchhof ist heute eine lauschige, mit Linden bestandene Rasenfläche, die zum Teil noch mit der alten Mauer aus langen, hüfthohen Natursteinplatten umgeben ist.

 

- St. Thomas, Volkmarode, Braunschweig, Niedersachsen

Logo: St. Thomas, Volkmarode, Braunschweig, Niedersachsen
Alte Dorfstr. 2
38104 Braunschweig
Deutschland

Der alte Handelsweg, früher Heerstraße und heute Bundesstraße 248, führt schon seit Jahrhunderten um das auf einer Anhöhe gelegene Dorf herum. Am Feuerteich zweigt eine Straße zum alten Dorfkern ab, dessen Mitte von einer beachtlichen Kirche aus dem 12. oder 13. Jahrhundert dominiert wird. Nach der Chronik eines früheren Dorflehrers soll hier bereits um 800 eine Kapelle und eine Kirchenschule von den Fuldaer Mönchen erbaut worden sein. Als Sitz des ehemaligen Dienstmannengeschlechts „de Volkmerroth“ wurde Volkmarode 1154 erstmalig urkundlich erwähnt.

 

- Dorfkirche Mascherode, Braunschweig, Niedersachsen

Logo: Dorfkirche Mascherode, Braunschweig, Niedersachsen
Schulgasse 1
38126 Braunschweig
Deutschland

Man muss schon wissen, wo man zu suchen hat, um die auf einer Anhöhe, gleichwohl in der Mitte des alten Dorfes Mascherode liegende Kirche zu finden. Der unvermittelte Anblick des rechteckigen, zweifellos romanischen Turms und des mit ihm fluchtenden Langhauses mit dem graubraunen Bruchsteinmauerwerk verlangt sogleich Respekt vor diesem historischen Bauwerk. Im Innern haben sich eine Kanzelaltarwand und ein mit Figuren geschmückter Taufstein in harmonischer Schönheit erhalten.

 

- Bartholomäuskapelle, Paderborn, Nordrhein-Westfalen

Logo: Bartholomäuskapelle, Paderborn, Nordrhein-Westfalen
Kaiserpfalz
33098 Paderborn
Deutschland

Die im Jahre 1017 auf Veranlassung von Bischof Meinwerk erbaute Kapelle zeigt im Innern eine im nordeuropäischen Raum einzigartige Gestaltung. Byzantinische Baumeister schufen eine dreischiffige Halle mit schlanken Säulen, bemerkenswerten Kapitellen und Hängekuppelgewölben. Die äußerlich unscheinbare Kapelle gehörte wohl zur nahen Pfalz und findet sich hinter dem Paderborner Dom (an seiner Nordseite).

 

- St. Michael, Cremlingen, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: St. Michael, Cremlingen, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Tiefe Straße
38162 Cremlingen
Deutschland

Von der Cremlinger Durchgangsstraße her erstreckt sich nach Süden eine Baum bestandene Grünfläche mit der mächtigen Kirche im Hintergrund. Die rundbogigen Doppelschallöffungen des Turms zeigen romanischen Ursprung und seine Laterne barocke Ergänzung an. Das Langhaus, eine gotische Vergrößerung der Kirche, gliedert sich im Innern in ein flach gedecktes Schiff und einen kreuzrippengewölbten Chor, der sich mit gotischer Ausmalung präsentiert. Ein arg beschädigtes Kreuzigungsrelief an der inneren Nordwand wurde 1978 von der äußeren Ostwand dorthin umgesetzt.

 
Navigation 51-60 von 141 Einträgen
Seite: [<< zurück] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [weiter >>]