* Romanik.de - Das Romanik-Verzeichnis

Pfad: Übersicht > Deutschland > Postleitzone 3

Bezeichnung
30 Hannover (0)
31 Peine (7)
31 Nienburg (17)
31 Hildesheim (3)
31 Hameln (0)
32 Herford (1)
32 Detmold (1)
33 Bielefeld (0)
33 Paderborn (2)
Bezeichnung
34 Kassel (0)
35 Gießen (0)
35 Marburg (0)
36 Fulda (0)
37 Holzminden (2)
37 Göttingen (3)
38 Braunschweig (80)
38 Goslar (5)
39 Magdeburg (24)
 
Navigation 91-100 von 141 Einträgen
Seite: [<< zurück] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [weiter >>]
 

- Ev.-luth. Kirche Christophorus Bornum, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen

Logo: Ev.-luth. Kirche Christophorus Bornum, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen
Kirchstr. 6
38154 Königslutter
Deutschland

In Bornum am Elm steht die Kirche an der Westseite des Turms und nicht an seiner Ostseite wie bei anderen mittelalterlichen Kirchen. Sie wurde dort Anfang des 19. Jahrhunderts neu erbaut, da man das alte Kirchenschiff, das natürlich im Osten stand, abreißen musste. Von der romanischen Kirche ist daher nur der Turm geblieben. Seine jetzige Glockenstube mit den neuromanischen Schallöffnungen und dem Laternenaufsatz entstand um 1900. Wie das Äußere zeigt sich auch das Innere des Kirchenschiffs in klassizistischen Formen mit einer Kanzelwand hinter dem Altar und Emporen an den drei anderen Wänden.

 

- Kaiserdom Königslutter, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen

Logo: Kaiserdom Königslutter, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen
Am Markt 2
38154 Königslutter
Deutschland

Ein besonderes Kleinod romanischer Baukunst
Ganz gleich, von welcher Himmelsrichtung sich der Besucher dem kleinen Städtchen Königslutter nähert - von weitem schon ist jene alte romanische Kirche zu sehen, die allgemein als Wahrzeichen der Elmstadt gilt.

 

- Dorfkirche Flechtorf, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen

Logo: Dorfkirche Flechtorf, Landkreis Helmstedt, Niedersachsen
Kirchtwete 2
38165 Lehre
Deutschland

Flechtorf stand viele Jahre unter dem Einfluss der Burg Kampen, von der noch einige Gebäude auf der Schunterinsel stehen. Am rechten Ufer der Schunter liegt der Kern des alten Dorfes mit seiner Kirche, von der der romanische Turm noch erhalten ist. Unten mit rechteckigem, zum Schiff quer liegendem Grundriss, verjüngt er sich nach oben zu quadratischem Querschnitt. Eine zwiebelartige Haube mit einer Laterne wurde ihm im 17. Jahrhundert aufgesetzt. Das Schiff wurde um 1800 in klassizistischem Stil neu erbaut und beeindruckt durch die umlaufenden Emporen und den Kanzelaltar.

 

- Ev.-luth. Kirche in Groß Vahlberg, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: Ev.-luth. Kirche in Groß Vahlberg, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Am Kirchberg 11
38170 Groß Vahlberg
Deutschland

An einem strategisch günstigen Ort, mit freiem Blick zur Asse und in die Niederung zwischen Asse und Elm lag in Groß Vahlberg die Ritterburg derer von Weferlingen, später derer von Münchhausen. Der Kirchturm wird im Mittelalter nicht nur religiöse, sondern auch militärische Bedeutung gehabt haben. Die im Ursprung romanische Kirche bewahrt zwei bemerkenswerte Schätze: das Relief eines archaisch anmutenden Atlanten in der Eingangshallee, das Anfang des 11. Jahrhunderts oder gar früher entstanden sein muss, und ein kunstvolles und imposantes Renaissance-Epitaph als Altarschmuck, in seiner Art einmalig in ganz Niedersachsen.

 

- Klosterkirche St. Georg und Maria, Lippoldsberg, Hessen

Logo: Klosterkirche St. Georg und Maria, Lippoldsberg, Hessen
Schäferhof 19
37194 Wahlsburg-Lippoldsberg
Deutschland

Die Klosterkirche in Lippoldsberg an der Weser gehört zu den bedeutendsten romanischen Kirchenbauten. Abgesehen von einem fehlenden und dem mit einer barocken Haube versehenen Turm hat sie sich fast unverändert erhalten. Die reinen geometrischen Formen und die Proportionen der äußeren Gestalt und des Innenraums beeindrucken. Die „Lippoldsberger Konsolen“ der Gurtbögen im Gewölbe haben für zahlreiche andere Kirchenbauten Schule gemacht. Die Größe des Innenraums erfährt man erst richtig, wenn man durch das Westportal die gedrungene Nonnenkrypta mit 24 Säulen, Pfeilern und Wandpfeilern durchschritten hat.

 

- Dorfkirche in Beienrode (Lehre), Landkreis Helmstedt, Niedersachsen

Logo: Dorfkirche in Beienrode (Lehre), Landkreis Helmstedt, Niedersachsen
Kirchtwete 2
38165 Lehre
Deutschland

Nicht in der Mitte des Dorfes, erst am Ortsausgang in Richtung Hattorf tritt die Kirche in Erscheinung. Einem romanischen Turm schließt sich nach Osten das von einem neuromanischen Querhaus durchkreuzte alte Kirchenschiff an. Die Apsis mit dem Altar steht im Norden, der Eingang liegt im Süden des Neubaus. Eine Eichenholzempore von 1592 mit farbigen Frauengestalten als Darstellung der sieben Tugenden ebenso wie die zwei großen Rundbögen an der inneren Turmwand fügen sich harmonisch in den umgestalteten Innenraum.

 

- St. Cosmae et Damiani

Logo: St. Cosmae et Damiani
An der Kirche 2
27324 Hassel (Weser)

Die Hasseler Kirche ist mit ihrer ca. 1000-jährigen Geschichte einer der ältesten sakralen Gebäude im Kirchenkreis Syke-Hoya. Eine erste Kirche hat es angeblich schon um 929 gegeben.

 

- St. AegidienKirche Rodewald

Logo: St. AegidienKirche Rodewald
Hauptstraße 55a
31637 Rodewald

Spätromanischer Backsteinbau aus der Mitte des 13. Jahrhunderts.

 

- Klosterkirche St. Peter und Paul, Heiningen, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: Klosterkirche St. Peter und Paul, Heiningen, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Harztorwall 2
38300 Wolfenbüttel
Deutschland

Ein Kleinod romanischer Baukunst zwischen Wolfenbüttel und Goslar ist die Klosterkirche in Heiningen. Von dem um das Jahr 1000 als Kanonissenstift gegründeten Kloster ist heute noch diese dreischiffige kreuzförmige Basilika aus dem Ende des 12. Jahrhunderts erhalten. Arkaden mit einfachem Stützenwechsel von Pfeilern und Säulen trennen die gewölbten Schiffe. Neben schlichten Würfelkapitellen trägt ein Kapitell Blattschmuck und Masken. Die Ende des 13. Jahrhunderts geschaffenen, lebensgroßen farbigen Figuren der Gründerinnen Hildeswid und ihrer Tochter Alburgis schmücken den südwestlichen Vierungspfeiler.

 

- Klosterkirche Wöltingerode St. Mariae, Landkreis Goslar, Niedersachsen

Logo: Klosterkirche Wöltingerode St. Mariae, Landkreis Goslar, Niedersachsen
Wöltingerode 1
38690 Vienenburg am Harz
Deutschland

Im Klostergut Wöltingerode finden sich heute ein Hotel mit Restaurant, eine Kornbrennerei und die Klosterkirche aus romanischer Zeit. Sie ist eine kreuzförmige, dreischiffige Basilika im gebundenen System. Im westlichen Teil der Kirche befindet sich eine Krypta, heute der Verkaufsraum der Brennerei, und darüber die gotische Nonnenempore der Zisterzienserinnen, die mit Unterbrechungen bis zur Aufhebung des Konvents im Kloster ansässig waren. Der Hochaltar und die Kanzel aus der Barockzeit beeindrucken ebenso wie die romanischen Arkaden mit einfachem Stützenwechsel. Der liegende Leichnam Jesu aus Holz im Querhaus ist ein seltenes Zeugnis spätmittelalterlicher Kunst und Frömmigkeit.

 
Navigation 91-100 von 141 Einträgen
Seite: [<< zurück] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [weiter >>]