* Romanik.de - Das Romanik-Verzeichnis

Pfad: Übersicht > Deutschland > Postleitzone 3 > 38 Braunschweig

 
Navigation 1-10 von 77 Einträgen
Seite: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [weiter >>]
 

- St. Michael, Cremlingen, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: St. Michael, Cremlingen, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Tiefe Straße
38162 Cremlingen
Deutschland

Von der Cremlinger Durchgangsstraße her erstreckt sich nach Süden eine Baum bestandene Grünfläche mit der mächtigen Kirche im Hintergrund. Die rundbogigen Doppelschallöffungen des Turms zeigen romanischen Ursprung und seine Laterne barocke Ergänzung an. Das Langhaus, eine gotische Vergrößerung der Kirche, gliedert sich im Innern in ein flach gedecktes Schiff und einen kreuzrippengewölbten Chor, der sich mit gotischer Ausmalung präsentiert. Ein arg beschädigtes Kreuzigungsrelief an der inneren Nordwand wurde 1978 von der äußeren Ostwand dorthin umgesetzt.

 

- Dorfkirche in Beienrode (Lehre), Landkreis Helmstedt, Niedersachsen

Logo: Dorfkirche in Beienrode (Lehre), Landkreis Helmstedt, Niedersachsen
Kirchtwete 2
38165 Lehre
Deutschland

Nicht in der Mitte des Dorfes, erst am Ortsausgang in Richtung Hattorf tritt die Kirche in Erscheinung. Einem romanischen Turm schließt sich nach Osten das von einem neuromanischen Querhaus durchkreuzte alte Kirchenschiff an. Die Apsis mit dem Altar steht im Norden, der Eingang liegt im Süden des Neubaus. Eine Eichenholzempore von 1592 mit farbigen Frauengestalten als Darstellung der sieben Tugenden ebenso wie die zwei großen Rundbögen an der inneren Turmwand fügen sich harmonisch in den umgestalteten Innenraum.

 

- Kreuzkirche Lehndorf, Braunschweig, Niedersachsen

Logo: Kreuzkirche Lehndorf, Braunschweig, Niedersachsen
Große Straße 13
38116 Braunschweig
Deutschland

Bevor das großflächige Neubaugebiet Lehndorfs nach seiner Eingemeindung im Jahre 1934 angelegt wurde, war die alte Kirche Mittelpunkt des Dorfes. In der Epoche der Romanik errichtet, erfuhr sie seitdem wesentliche Veränderungen. So wurde nach einem Brand der Turm durch den heutigen Dachreiter ersetzt. Um 1900 erhielt sie durch ein neuromanisches Querhaus die heutige Ausrichtung mit der Apsis und dem Altar im Norden und einem neuen Eingang im Süden. Die heute restaurierten Ausmalungen aus dieser Zeit, besonders in der Apsis und an der Vierungsdecke rufen sehr schön die Malerei der Romanik in Erinnerung, gemeinsam mit der Ästhetik des Historismus.

 

- Dorfkirche Hordorf, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: Dorfkirche Hordorf, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Bäckerstraße
38162 Hordorf
Deutschland

Eine Stiftungsurkunde vom 14. Januar 1299 bestätigt die Gründung der der hl. Maria geweihten Kirche durch den Halberstädter Bischof Herman. Wohl noch ältere, romanische Kapitelle aus dem 12. Jahrhundert haben sich in der Kirche erhalten. Auch die Struktur des Kirchenbaus aus rechteckigem Turm, Schiff und Chor steht in der Tradition anderer romanischer Dorfkirchen im Braunschweiger Land.

 

- Dorfkirche Warle, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: Dorfkirche Warle, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Voigtsdahlumer Str. 1
38170 Dahlum
Deutschland

Warle liegt südlich des alten Deiwegs von Ohrum nach Schöningen. Noch heute folgt die Straße nach Klein-Dahlum seiner Spur. Die wohl älteste Erwähnung des Dorfes von 1270 dokumentiert, dass dort 11 Hufen Land dem Braunschweiger Blasiusstift gehörten. Die romanische Kirche ist sicher noch einige Jahre älter. Man findet sie unter hohen Bäumen am Nordwestrand des Dorfes. Auch nach den baulichen Veränderungen der vergangenen Jahrhunderte finden sich am Mauerwerk noch Spuren alter Fenster und Portale aus romanischer Zeit. Ein Kanzelaltar, Emporen an drei Seiten mit einer Orgel und ein kreisrundes, farbiges Fenster mit der Darstellung des Opferlamms bestimmen den Innenraum.

 

- Dorfkirche Ohrum, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: Dorfkirche Ohrum, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Harzburger Str. 13
38304 Wolfenbüttel
Deutschland

Ohrum ist bekannt für eine alte Okerfurt, über die schon ein vorfränkischer Handelsweg vom Rhein zur Elbe führte. Pippin und Karl der Große hatten sich hier bereits aufgehalten. Die Kirche wurde 1022 erstmalig in der Gründungsurkunde des Michaelisklosters zu Hildesheim erwähnt. Auch wenn die Furt heute nicht mehr erkennbar ist, so liegt die Kirche doch in der Flucht der vermuteten Trasse des alten „Ohrumer Deiwegs“. An den romanischen Turm wurde später ein neues Kirchenschiff angebaut. Ein schöner, barocker Kanzelaltar verleiht dem Innenraum einen besonderen Glanz.

 

- St. Annen, Hesslingen, Wolfsburg, Niedersachsen

Logo: St. Annen, Hesslingen, Wolfsburg, Niedersachsen
An der St. Annenkirche
38446 Wolfsburg
Deutschland

Inmitten der Großstadt Wolfsburg, unweit eines Verkehrsknotenpunkts hat sich ein dörfliches Ensemble mit der romanischen St. Annen Kirche erhalten. Das frühere Dorf Hesslingen wurde bereits 871 urkundlich erwähnt. Der um 1200 entstandene, gestaffelte Kirchenbau mit wuchtigem, rechteckigem Westturm, Schiff, eingerücktem Chor und kreisrunder Apsis hat sich sehr schön in seiner ursprünglichen Struktur erhalten. Im schlichten Innenraum trennt ein einspringender, großer Rundbogen Schiff vom Chor. Allein die Nordwand wird mit einer gotischen Figur der Anna Selbdritt geschmückt.

 

- Dorfkirche Mascherode, Braunschweig, Niedersachsen

Logo: Dorfkirche Mascherode, Braunschweig, Niedersachsen
Schulgasse 1
38126 Braunschweig
Deutschland

Man muss schon wissen, wo man zu suchen hat, um die auf einer Anhöhe, gleichwohl in der Mitte des alten Dorfes Mascherode liegende Kirche zu finden. Der unvermittelte Anblick des rechteckigen, zweifellos romanischen Turms und des mit ihm fluchtenden Langhauses mit dem graubraunen Bruchsteinmauerwerk verlangt sogleich Respekt vor diesem historischen Bauwerk. Im Innern haben sich eine Kanzelaltarwand und ein mit Figuren geschmückter Taufstein in harmonischer Schönheit erhalten.

 

- St. Petri, Sickte, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: St. Petri, Sickte, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Kantorweg 3
38173 Sickte
Deutschland

Bereits im Jahre 888 wird der Ort Sickte in einer Urkunde erwähnt. Die Kirche mit ihrem rechteckigen Turm entstand um 1200 und wurde in gotischer Zeit vergrößert. Bemerkenswert sind die romanischen Teilungssäulen in den Schallöffnungen mit unterschiedlich verzierten Würfelkapitellen und Auflagern. Im 18. Jahrhundert wurde der Innenraum neu und reich ausgestattet, mit Kanzelaltar, dreiseitiger Empore, Orgel, einer Gutsprieche und einem barocken Epitaph.

 

- Dorfkirche St. Georg, Wendessen, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen

Logo: Dorfkirche St. Georg, Wendessen, Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen
Adenemer Weg 4
38302 Wolfenbüttel
Deutschland

Abseits der Durchgangsstraßen, neben dem früheren Rittergut liegt die in Turm, Schiff und Chor klar gegliederte mittelalterliche Dorfkirche, umgeben von der Rasenfläche des früheren Kirchhofs. Die Doppelschallöffnungen der Nord- und Südseite des Turms mit ihren leicht spitzbogigen Haupt- und eingerückten, halbkreisrunden Teilungsbögen sowie deren Säulen mit Würfelkapitellen deuten auf seine Erbauungszeit in der Spätromanik hin. Das Patronat wurde bereits 1213 erwähnt. Nach der Bombardierung im Jahre 1944 wurde sie auf dem alten Mauerwerk wieder hergerichet.

 
Navigation 1-10 von 77 Einträgen
Seite: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [weiter >>]